Lena Hoschek (geb. 1981)

Foto: Wolfgang Pohn, www.wolfgangpohn.com

DESIGNERIN MIT LIEBE ZU HOLLYWOOD

Die 1981 in Graz geborene Magdalena „Lena“ Hoschek zählt nicht nur innerhalb Österreichs, sondern auch international zu den interessantesten Modemacher-innen, deren Vintage-inspirierte Entwürfe bei Modeschauen regelmäßig für Begeisterung sorgen. Schon als Kind zeichnete sich ihre Faszination für Mode ab, wie sie in einem Interview schmunzelnd erzählte: „Ich habe immer schon Kleider gemalt, ohne Gesicht, es waren schon richtige Skizzen von Prinzessinnenoutfits mit Filzstift gemalt.“ Nach der Matura nahm sie das Modedesignstudium an der Modeschule Hetzendorf/Wien auf, das sie 2003 abschloss. Es folgte ein Praktikum bei Vivienne Westwood in London und gleich im Anschluss daran 2005 die Gründung ihres ersten Ateliers in Graz.

 Lena Hoscheks Entwürfe sind besonders vom Stil der 1940er- und 1950er-Jahre geprägt, wie man ihn von klassischen Hollywoodikonen kennt. Besonderen Wert legt die Designerin dabei auf die hochwertige Verarbeitung der sorgfältig ausgewählten, oftmals von Blumen oder grafischen Mustern verzierten Stoffe und schafft aus diesen Kreationen, die die weibliche Silhouette betonen, ohne dabei an Eleganz zu verlieren. Zweimal jährlich entsteht daraus eine Prêt-à-porter Kollektion, die international präsentiert wird. Daneben ist Lena Hoschek die Bewahrung traditioneller Handwerkskunst wichtig, was sie in der Linie Lena Hoschek Tradition, in der klassische steirische Trachten auf zeitgenössische Schnitte treffen, umsetzt.

2001 wurde sie von den Leser/-innen der Zeitschrift G7 zur Grazerin des Jahres gewählt, 2009 und 2012 mit dem Vienna Fashion Award ausgezeichnet.

Man muss alles, was man nicht kann, als Herausforderung, nicht als Albtraum annehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.